Wiederkaufsrecht

Mit dem Wiederkaufsrecht sichert der Käufer dem Verkäufer das Recht zu, das verkaufte Gut innerhalb eines bestimmten Zeittraums zurückkaufen zu dürfen. Insbesondere Städte und Gemeinden wenden das Wiederkaufsrecht bei Grundstücksverkäufen an um die bestimmungsgemäße Nutzung des Grundstücks zu gewährleisten. Zur Sicherung des Anspruchs auf den Rückkauf wird eine Rückauflassungsvormerkung in das Grundbuch eingetragen. Sollte der neue Eigentümer die Auflagen, die mit dem Kauf einhergingen nicht einhalten, kann die Gemeinde von ihrem Rückkaufsrecht Gebrauch machen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl, um fortzufahren. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies inkl. Tracking zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur funktionelle Cookies zulassen:
    Nur Cookies, die zur Funktionalität der Website beitragen. Hier findet kein Tracking oder eine Analyse statt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück