Notarielle Beurkundung

Nach den Vorgaben des BGB bedarf der Vertrag zur Eigentumsübertragung an einem Grundstück der notariellen Beurkundung. Das betrifft nicht nur Grundstückskaufverträge, sondern auch Bauträgerverträge, die Bestellung eines Erbbaurechts oder bei einer Eigentumswohnung die Begründung von Wohneigentum. Der beurkundende Notar hat die Pflicht, die Parteien eingehend zu beraten und zu belehren und die Erklärungen deutlich in der jeweiligen Urkunde zu formulieren. Mit seiner Beurkundung bestätigt der Notar, dass der Inhalt des Vertrages dem Willen der Vertragsparteien entspricht.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl, um fortzufahren. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies inkl. Tracking zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur funktionelle Cookies zulassen:
    Nur Cookies, die zur Funktionalität der Website beitragen. Hier findet kein Tracking oder eine Analyse statt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück