Ablösung

Mit einem neuen Darlehen wird die Verbindlichkeit eines anderen Kreditgebers (in der Regel Kreditinstitut) abgelöst. Auch als Kreditablösung bekannt.

Die Ablösesumme berechnet sich wie folgt:

  • Aktueller Restkredit
  • + Zinsen bis zum Ablösedatum
  • + eventuelle Vorfälligkeitsentschädigung
  • + anfallende Bearbeitungsgebühren
  • + anfallende Kosten der Übertragung von Sicherheiten (z. B. Notar- oder Grundbuchkosten)
  • ./. Anteilige Erstattung von Disagien (falls notwendig)
  • ./. Zinsen und laufzeitabhängige Kosten, die auf die Zeit nach dem Ablösetermin entfallen (§ 498 Abs. 2 BGB) (falls der Darlehensgeber kündigt)
  • ./. Rückkaufswert von Restschuldversicherungen (falls vorhanden)

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl, um fortzufahren. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies inkl. Tracking zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur funktionelle Cookies zulassen:
    Nur Cookies, die zur Funktionalität der Website beitragen. Hier findet kein Tracking oder eine Analyse statt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück