Steigender Wohnungsbedarf in den kommenden Jahren

Steigender Wohnungsbedarf in den kommenden Jahren

Die Nachfrage nach Wohnraum wird trotz rückläufiger Bevölkerungszahlen auch in den kommenden Jahren weiter ansteigen. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung unter Bezugnahme auf die Bevölkerungs- und Wohnungsmarktprognose des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumplanung.

Trend: Menschen leben in großen Städten

Experten gehen davon aus, dass die Bevölkerung bis zum Jahr 2035 um etwa 3 Prozent zurückgehen wird. In 20 Jahren werden noch 78,2 Millionen Menschen in Deutschland leben. Der Trend zieht die Menschen aus ländlichen Regionen in große Städte. Der Bedarf an Wohnraum wird sich hier weiter erhöhen, da Single-Haushalte zunehmend beliebter werden. Aufgrund des charmanten Flairs sind vor allem Denkmalimmobilien bei Käufern und Mietern sehr gefragt.

Zuwanderung in wirtschaftsstarken Regionen

Gerade in Ballungsräumen ist Wohnraum schon stark nachgefragt und mancherorts knapp, die Mieten sind bereits auf einem hohen Niveau. Die Zeitung berichtet, dass bis 2030 ein jährlicher Neubaubedarf von 230.000 Wohnungen bestünde. Insbesondere für die wirtschaftsstarken Regionen rechnen Experten des Bundesbauministeriums mit einem starken Zuzug und steigendem Wohnraumbedarf.

neuer: Berlin – im weltweiten Ranking inzwischen auf Platz 3! / älter: Leipzig- die Sachsenmetropole wächst und wächst