Die Grunderwerbsteuer wird ab 01.01.2014 in einigen Bundesländern erhöht.

Die Immobilienpreise steigen in einigen Regionen weiter an. Die Erhöhung der Grunderwerbsteuer sorgt ab dem 01. Januar 2014 in einigen Bundesländern für steigende Kaufnebenkosten. Für Immobilienerwerber in Berlin, Bremen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein werden die Kaufnebenkosten ab 1. Januar 2014 teurer. Der Grund dafür ist die erneute Anpassung der Grunderwerbsteuer um bis zu 1,5 %. Die Grunderwerbsteuer ist immer dann zu zahlen, wenn Immobilienbesitz den Eigentümer wechselt.

Die Grunderwerbsteuer ab 1. Januar 2014 in der Übersicht:

  • Bayern: 3,5 %  
  • Rheinland-Pfalz: 5 %
  • Saarland: 5,5 %
  • Baden-Württemberg: 5 %
  • Mecklenburg-Vorpommern 5 %
  • Niedersachsen: voraussichtlich 5 Prozent (aktuell: 4,5 %)
  • Nordrhein-Westfalen: 5 %
  • Berlin: 6 Prozent (aktuell: 5 %)
  • Bremen: 5 Prozent (aktuell: 4,5 %)
  • Brandenburg: 5 %
  • Hamburg: 4,5 %
  • Sachsen: 3,5 %
  • Sachsen-Anhalt: 5 %
  • Schleswig-Holstein: 6,5 Prozent (aktuell: 5 %)
  • Thüringen: 5 %
  • Hessen: 5 % Prozent

Sie möchten mehr zum Thema Grunderwerbsteuer wissen? Kontaktieren Sie uns jetzt mit Ihren Fragen und lassen Sie sich unverbindlich von unseren Immobilienexperten beraten.

BW Bestwert Immobilien GmbH – Ihr Anpsrechpartner für Denkmalschutz Immobilien als Kapitalanlage in Berlin, Potsdam & Leipzig.

neuer: Berlin dynamisch wachsender Wirtschaftsstandort / älter: Zukunftssichere Investition in Denkmalimmobilien